In Allgemein

Der hessische Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer (1903-1968) war die treibende Kraft bei der Auseinandersetzung mit dem NS-Unrecht, was auch von Bundespräsident Gauck in seiner Rede zur Eröffnung des 70. Deutschen Juristentages am 16. September 2014 gewürdigt worden ist. Bauer, der bereits 1920 in die SPD eingetreten war und im schwedischen Exil mit Willy Brandt zusammengearbeitet hatte, leistete in der Bundesrepublik auch wichtige Beiträge zur Reform des Strafrechts und des Strafvollzugsrechts. Seine mediale Präsenz hat nach der Biographie  von Irmtrud Wojak (2009) und dem Dokumentarfilm von Ilona Ziok „Fritz Bauer – Tod auf Raten“ (2010) stark zugenommen.

Gleichwohl hat es das Bundesfinanzministerium abgelehnt, dass die Deutsche Post 2018 anlässlich des 50. Todestages eine Sonderbriefmarke herausgibt. Auf meine Bitte hat daraufhin Klaus Staeck eine Bilddatei erstellt, die im Interesse des Gedenkens an diesen großen sozialdemokratischen Juristen zur individuellen Herstellung einer Briefmarke von möglichst vielen verwendet werden sollte.

Unter folgendem Link können Sie sich das Briefmarkenmotiv herunterladen:
Fritz Bauer Briefmarke herunterladen

Hier können Sie sich Briefmarken mit eigenem Motiv bestellen:
https://www.post-individuell.de

Recent Posts
Kontaktieren Sie mich

Not readable? Change text.